Die 4 Dolomitenpässe der Sellaronda

Als Sellaronda werden die 4 Pässe (Sellajoch 2.244 m, Pordoi Joch 2.121 m, Campolongosattel 1.875 m und Grödner Joch 2.239 m) rund um den Sellastock im Herzen der Dolomiten bezeichnet.

Im Winter handelt es sich wohl um das bekannteste und beliebteste Skikarussell der Welt. Doch auch im Sommer zieht die Sellaronda unzählige Touristen an, vom gelegentlichen Wanderer bis zum extremen Bergsteiger, welche alle den Wunsch haben, diese einzigartige und emotionsreiche alpine Natur in all ihrer prächtigen Schönheit hautnah zu erleben.

Die Fahrradfahrer hingegen haben die Möglichkeit, ihre Leidenschaft auf ca. 55 km Strecke auszuleben, welche mittlerweile sehr bekannt ist: immer mehr Events finden nämlich auf der Sellaronda statt. Was großen Beitrag zum erfolgreichen Gelingen zahlreicher Veranstaltungen, wie „Sellaronda Bike Day“ (mit 20.000 Teilnehmern), „HERO Südtirol Dolomites“, „Maratona dles Dolomites“ und „ECOdolomites“, leistet, ist sicherlich nicht nur die gefragte physische Herausforderung, sondern hauptsächlich die atemberaubende Bergkulisse der Dolomiten.

Außerdem, dank dieser Fortbewegungsalternative, hat man nicht nur die Möglichkeit, in aller Ruhe und Freiheit die unglaubliche Landschaft in vollen Zügen zu genießen, sondern es werden auch wichtige Weichen gestellt, um aktiv gegen die Umweltbelastung und –verschmutzung, welche durch den massiven Verkehr auf den Dolomitenpässen hervorgerufen werden, vorzugehen.

Die Sellaronda kann in zwei Richtungen befahren werden. Technische Daten bezogen auf die Befahrung mit dem Mountainbike:

  • im Uhrzeigersinn: Gesamtstrecke: 57,5 km; Höhenmeter bergauf: 807 Hm, Höhenmeter bergab: 3.873 Hm, Maximale Höhe: 2.484 m
  • im Gegenuhrzeigersinn: Gesamtstrecke: 54,5 km; Höhenmeter bergauf: 1.283 Hm; Höhenmeter bergab: 3.182 Hm; Maximale Höhe: 2.369 m